Produkte

Die Basis jährlicher Firma produkte „Zorya“ bildet der Lein. Im Rahmen des Fruchtwechsels gibt es auch andere Kulturen wie Hirse, Hafer, Gerste, Fenchel, Heilkräuter, usw.

Öllein

Eine sehr alte Kultur, hat eine betriebswirtschaftliche Bedeutung und ist ein Hauptnaturprodukt für die Herstellung des technischen Öles und der Medikamente. Es wäre interessant, dass die Kernen 49% Fettstoff enthalten, der sehr schnell austrocknet und dabei ein besonderes, sehr dünnes, blitzendes und glattes Häutchen bildet.

Öl, das sich ausgezeichnete Qualität kenntlich mächt, benutzt man in verschiedenen Industriebranchen. Die Liste ist riesengroß: Automobilindustrie, Schiffbau, Elektrotechnik, man benutzt auch in der Seifenherstellung, Medizin. Zum Beispiel, in der Lack- und Farbenindustrie gebraucht man Öllein für die Farbenherstellung für die Unterwasserarbeiten, Lacken, Öllackfarben, Leinölfirnis.

Noch altertümliche Stämme produzierten aus dem Lein qualitatives Gespinst, und Öl – direkt aus den Kernen. Länder im Transkaukasien, Indien, China, und auch Ägypten wanden Öllein noch vor 4-5 Tausend Jahren vor unserer Zeitrechnung an. Was das Territorium der Ukraine angeht, mit der Leinkultur kannte man noch selbst vor dem Entstehen Kyjiwer Rus.

Es ist zu bemerken, dass in 50-en Jahren vorigen Jahrhunderts riesige Räume mit dem Öllein in vielen Gebieten der Ukraine besät wurden. Aber infolge der Frohwüchsigkei und Verlagerung der Kultur auf das Neuland in Kasachstan wurde Programm für Leinaufzucht in der Ukraine im Jahre 1955 abgestoppt. Doch heutzutage setzt die Firma „Sorja“ („Morgenschimmer“) Traditionen der Leinaufzucht in der nordischen Region der Ukraine zurück.

Jetzt in der Ukraine wachsen die Kennziffern für die Ansäung und Export des Ölleines alljährig. Dies erklärt man sich damit, dass der Lein ein wertvolles Heil- und Nahrungsmittel ist. Deshalb die Hauptkunden des Ölleines in der Ukraine sind Unternehmen, die Medikamente und Lebensmittelzusatzstoffe produzieren.